Tera

TERA: Die Insel der Dämmerung kehrt zurück

Mit einem neuen Update wurde die Insel der Dämmerung ins MMORPG TERA: Fate of Arun eingeführt.

Dabei handelt es sich um einen schwebenden Kontinent, auf dem sich Spieler der Maximalstufe im MMORPG TERA neuen Herausforderungen stellen können.

Die Insel der Dämmerung könnte Veteranen des MMOs TERA bekannt vorkommen, da dies zu Beginn die Starterinsel war. Später wurde diese durch die Traumbauminsel als neues Startergebiet abgelöst. Nun kehrt die Insel der Dämmerung als neue Endgamezone zurück.  In drei Schwierigkeitsgraden stellt ihr euch dabei neuen, gewaltigen Monstern!

In der Stadt Velika erhaltet ihr eine neue Aufgabe, welche euch zur Insel führt. Dort sollt ihr die BAMs (Big Ass Monsters) besiegen, was euch wertvolle Belohnungen einbringt. Die Items könnt ihr bei der Vorhutinitiative gegen „Essenzen der Dämmerung“ eintauschen. Je schwerer die BAMs sind, die ihr besiegen müsst, desto hochwertigere Essenzen erhaltet ihr auch.

Zudem dürft ihr auf die Verlassene Insel zurückkehren, welche euch eine neue Herausforderung bietet. Das Dungeon kann nun nämlich auch im Schwierigkeitsgrad „Schwer“ gespielt werden, wodurch ihr eine erhöhte Chance erhaltet, das Handwerksmaterial „Desolarusherzschlag“ zu bekommen. Dieses benötigt ihr, um die momentan beste Ausrüstung im Spiel zu erschaffen. Wer noch mehr Herausforderungen sucht, der kann die „Spitze der Zuflucht“ betreten. Das Dungeon in der Sturmebene in Westonia  kann von fünf Spielern erkundet werden. Dort müsst ihr euch Bossgegnern stellen, um an wertvolle Schatzkisten zu gelangen. In den höheren Ebenen des Turms könnt ihr sogar an das seltene Reittier „Flammenmähne“ oder die Rückenverzierung „Feurige Schwingen“ kommen.

Ihr seht, es gibt jede Menge neuer Dinge im MMORPG TERA zu tun. Egal, ob ihr die einstige Starterinsel nun als Endlevel-Zone betretet, die Verlassene Insel erneut erkundet oder die Ebenen des Turms „Spitze der Zuflucht“ erforscht und euch dort den Monstern stellt, ihr werdet alle Hände voll zu tun haben.

Share this post

No comments

Add yours